Veranstaltungen laden

« Alle Veranstaltungen

Posen – Prosit Neujahr

29. Dezember 2022 @ 08:00 - 2. Januar 2023 @ 18:00

Veranstaltungsnavigation

Posen (polnisch: Poznań) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Großpolen zwischen der Posener und der Gnesener Seenplatte. Die Hauptstadt Großpolens gilt als eine der schönsten Städte des Landes mit mediterranem Flair aufgrund ihrer Renaissance- und Barockarchitektur. Insbesondere die Altstadt und die Dominsel in der Warthe sind sehr sehenswert. Unser Hotel Hampton by Hilton befindet sich in der Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Alten Markt, dem Nationalmuseum und dem Königsschloss entfernt. Es ist von Stadtparks umgeben, nur 10 Minuten vom Alten Zoo und Grand Theatre entfernt. Die Sehenswürdigkeiten am Seeufer des Maltasees sind genauso nah.

  1. Tag: Anreise und Posen entdecken

Im Laufe des Tages erreichen Sie Posen. Das zentrale Hampton by Hilton Posen Old Town begrüßt Sie mit einem für die Stadt typischen Martinshörnchen. Das touristische Stadtzentrum bildet der Altmarkt mit wertvollen Bauwerken und zahlreichen Museen. Im wunderschönen Rathaus mit hübschen Loggien ist das Stadtmuseum untergebracht. Nur einen Katzensprung vom Marktplatz entfernt erhebt sich die Pfarrkiche, eines der wertvollsten Barockgotteshäuser in Polen mit reicher Innenausstattung. Poznan hat sich auch durch die internationale Messe einen Namen gemacht und ist durch sein reiches Kulturleben bekannt. Hervorzuheben sind die berühmte Oper und das Polnische Tanztheater. All das erkunden Sie bei einem Stadtrundgang mit unserem Reiseleiter.

  1. Tag: Thorn

Heute erwartet Sie die Geburtsstadt des Astronomen Nikolaus Kopernikus. Torun zu deutsch Thorn, ist beiderseits der Weichsel gelegen und an gotischen Bauwerken reichste Stadt Polens. Das historische Altstadtensemble mit seiner originalen mittelalterlichen Anlage wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Besonders hervorzuheben sind das Altstädtische Rathaus mit Aussichtsturm, das Kopernikus- und das Flößerdenkmal, drei gotische Kirchen, das Geburtshaus von Kopernikus, Stadtmauer und -tore, Ruine der Ordensburg und Schiefer Turm. Ein Thorner Exportschlager sind die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Lebkuchen, die hier oftmals nach Jahrhunderte alten, überlieferten Rezepten nachgebacken werden.

3.Tag: Krönungskirche, Kutschfahrt, Lagerfeuer und Silvestersause

Zum Auftakt des heutigen Tages statten wir mit unserem Reiseleiter der Nachbarstadt Gnesen einen Besuch ab. In ihrer Kathedrale wurde der erste polnische König gekrönt und an diese Zeiten erinnert die „Gnesener Bronzetür“. Daher gilt Gnesen als erste Hauptstadt Polens. Nächste Station unserer Rundfahrt ist das nahe gelegene Pferdegestüt, wo wir bereits zu einer Schlittenfahrt mit der Pferdekutsche erwartet werden. Wir wärmen uns am Lagerfeuer, trinken Kaffee und Tee und lassen uns selbst gebackenen Kuchen schmecken. Gut gestärkt geht es zurück nach Posen, um uns auf die Silvesterfeier vorbereiten. Am Abend lassen Sie das alte Jahr bei einer Silvesterfeier im Hotel ausklingen und starten beschwingt in das Neue.

  1. Tag: Schloss Rogalin

Wenn man nach einem prächtigen spätbarocken Schloss in der Umgebung von Posen (Poznań) sucht, sollte man nach Rogalin fahren. Kazimierz Raczynski ließ hier in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine Residenz bauen, die zu den schönsten Schlossanlagen in Polen gehört. Der letzte Schlossherr hieß Edward Raczyński. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges emigrierte er nach London, wo er zwischen 1941 und 1943 Außenminister der polnischen Exilregierung war, die noch bis 1990 – ein Jahr nach dem Untergang der kommunistischen Volksrepublik Polen – existierte. Zwischen 1979 und 1986 war der Graf der Präsident der Exilregierung. 1993 starb er im Alter von 101 Jahren und fand im klassizistischen Mausoleum in Rogalin seine letzte Ruhestätte. Das Schloss, wo eine Nachbildung seines Londoner Büros besichtigt werden kann, hatte er testamentarisch dem polnischen Staat vermacht.

  1. Tag: Heimreise

Die Heimreise führt uns über Schwiebus. Dort werden Sie von der weltgrößten Christus-Statue beeindruckt sein. Mit 33m Höhe überragt die Figur das bekannte Jesus-Monument in Rio de Janeiro um 3 m. Die Krone der Statue misst alleine schon 2m und die ausgebreiteten Arme des Gottessohns breiten sich über 25 m lang über die Bewohner der Kleinstadt. Der von dem Schwiebuser Pfarrer Zawadzki initiierte Bau, im Rahmen einer Messe festlich geweiht, macht die Stadt zu einem beliebten Ort für Pilgerreisen.

Termin: 29.12.-02.01.2023

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Taxi-Haustürservice
  • 4 Ü/HP
  • 1x Begrüßungsgetränk bei Anreise im Hotel
  • 1x Posener „Martinshörnchen“ am Anreisetag
  • 1x 3 Std. Stadtführung Posen
  • 1x Silvesterfeier im Hotel inkl. 3-Gang-Menü, kalt/warmes Buffet, Softdrinks inkl. (Kaffee, Tee, Wasser, Obstsäfte)
  • 1 Flasche Hauswein pro 2 Personen
  • Musik vom DJ
  • Reiseleitung Thorn
  • Reiseleitung Schloss Rogalin
  • Reiseleitung Gnesen

Preis:    630,00 € p. P.

EZZ:     124,00 €

Abfahrt:              08:00 Uhr Potsdam Hauptbahnhof (Fernbussteig)

Rückkehr:          18:00 Uhr

Reise-Nr.:           S 11/22

Details

Beginn:
29. Dezember 2022 08:00
Ende:
2. Januar 2023 18:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Posen
Telefon:
0331 270 63 69

Veranstalter

H&H Reisen Potsdam
Telefon:
0331-270 63 69
E-Mail:
Webseite:
http://www.huh-reisen.de